Der Leibniz-Forschungsverbund "Nachhaltige Lebensmittelproduduktion und gesunde Ernährung" hat auf Beschluss seiner Mitgliederversammlung seine Arbeit am 31.12.2020 beendet.
  1. FABLE Report 2020: Wege zu nachhaltigen Landnutzungs- und Ernährungssystemen
    08.12.2020 · Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK)

    Das Food, Agriculture, Biodiversity, Land-Use, and Energy Consortium (FABLE) hat seinen neuen Plan vorgelegt, wie einzelne Länder bis zur Mitte dieses Jahrhunderts ihre Ziele in Bezug auf Ernährungssicherheit, gesunde Ernährung, Treibhausgasemissionen, Biodiversität, Waldschutz und Süßwassernutzung erreichen können. FABLE, das vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) mitkoordiniert wird, hat es sich zur Aufgabe gemacht, führende Wissensinstitutionen aus 20 Ländern zu mobilisieren – mit dem Ziel, die Entwicklung von entscheidungsstärkenden Instrumenten für nachhaltige Ernährungs- und Landnutzungssysteme zu unterstützen.

    mehr lesen

  2. Süße Tomaten durch Mykorrhiza
    08.12.2020 · Leibniz-Institut für Pflanzenbiochemie (IPB)

    Mykorrhizapilze sind als natürlicher Dünger zur Wachstums- und Ertragssteigerung im Garten- und Landschaftsbau mehr und mehr gefragt. Wissenschaftlern des Leibniz-Instituts für Pflanzenbiochemie (IPB) ist es gemeinsam mit Partnern der INOQ GmbH und des Leibniz-Instituts für Pflanzengenetik und Kulturpflanzenforschung (IPK) erstmals gelungen, ein Mykorrhizasubstrat für die kommerzielle Tomatenproduktion zu entwickeln. Im Großversuch unter konventionellen Anbaubedingungen erwiesen sich die Früchte mykorrhizierter Pflanzen bei gleichem Ertrag als qualitativ hochwertiger und gehaltvoller, als die der nicht-mykorrhizierten Kontrollpflanzen. Das Projekt wurde von der BMBF-Förderinitiative KMU-innovativ für kleine und mittelständische Unternehmen gefördert. Die gewonnenen Erkenntnisse fließen direkt zum Projektpartner, der INOQ GmbH, und in die erstmalige Herstellung von geeigneten Mykorrhizapräparaten für den Tomaten-Großanbau.

    mehr lesen

  3. Position paper of the Leibniz Centre for Agricultural Landscape Research on the Action plan for the development of EU organic production
    08.12.2020 · Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e. V. Müncheberg

    *nur auf Englisch verfügbar*

    mehr lesen

  4. Zuckersüße macht satt? Was die Geschmacksforschung Neues verrät
    08.12.2020 · Leibniz-Institut für Lebensmittel-Systembiologie an der TUM

    Freising, 10.11.2020 Bislang ist nur wenig darüber bekannt, inwieweit die Geschmackswahrnehmung von Zucker zur Sättigung beiträgt. Eine aktuelle Studie von österreichischen und deutschen Wissenschafter*innen um Veronika Somoza und Barbara Lieder gibt nun neue Einblicke in die Zusammenhänge zwischen dem Süßgeschmack von Zucker, der Energieaufnahme sowie der Hunger-Sättigungsregulation. Die Studie ist im Fachjournal „Nutrients“ erschienen.

    mehr lesen

  5. Weltbodentag: Digitale Technologien für den Blick in den Boden
    08.12.2020 · Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V.

    Böden sind eine empfindliche und in Folge intensiver Landwirtschaft auch häufig strapazierte Ressource. Wissenschaftler*innen des ATB entwickeln daher digitale Lösungen für eine ressourcenschonende und umweltgerechte Bodenbewirtschaftung. Mit dem Weltbodentag am 5. Dezember erinnern die Welternährungsorganisation (FAO) und die Vereinten Nationen (UN) daran, für eine nachhaltige Bewirtschaftung der Bodenressourcen einzutreten.

    mehr lesen

  6. Nahrung für den Boden, Energiequelle und möglicher CO²-Speicher: Erntereste können mehr
    28.11.2020 · Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e. V.

    Für die Landwirtschaft sind Pflanzenreste, die nach der Ernte auf dem Feld zurückbleiben, auf viele Arten nützlich. Stroh wird als Einstreu in Tierställen oder zum Mulchen von Feldern genutzt. Abgemähte Stoppeln und Wurzeln werden auf dem Feld untergepflügt und von Kleinstlebewesen im Boden zu fruchtbarem Humus verarbeitet. Dr. Ioanna Mouratiadou und Dr. Tommaso Stella vom Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e.V. in Müncheberg sehen in Ernteresten aber auch Potential für Energieerzeugung und eine bessere Klimabilanz. In der Online-Wissensthek querFELDein der Leibniz-Gemeinschaft berichten sie aus ihren letzten beiden Studien zum Thema.

    mehr lesen

  7. Unterernährt, übergewichtig, vergeudet
    18.11.2020 · Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung

    Neue Studie zeigt Folgen der Umstellung globaler Ernährungsgewohnheiten über Jahrzehnte

    mehr lesen

  8. Call for Papers: Special Issue in "Sustainability" (MDPI)/Open Access
    26.10.2020 · Sustainability

    mehr lesen

  9. Hülsenfrüchte auf Erfolgskurs: Eiweißpflanzenstrategie verhilft der Branche zum Aufschwung
    22.10.2020 · Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung

    Innerhalb von sechs Jahren ist die Zahl der Anbaubetriebe für Hülsenfrüchte um gut 7.000 gestiegen. Die Anbaufläche vergrößerte sich von 102.500 auf über 222.000 Hektar. Mit Forschung und Wissenstransfer hat die Eiweißpflanzenstrategie der Bundesregierung gefruchtet: Es gibt neue Sorten, mehr Aufbereitungsanlagen und neue Lebensmittel – ob Bohnenbrownies, Lupinensteaks oder Sojadrinks.

    mehr lesen

  10. Interdisziplinäre Konferenz zu nachhaltiger Landwirtschaft: Landscape 2021 – Call for Sessions läuft noch bis Ende Oktober
    22.10.2020 · Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e.V.

    Vom 20. bis 22. September 2021 veranstaltet das Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e. V. gemeinsam mit internationalen Partnern die Konferenz Landscape 2021 in Berlin Adlershof. Im Mittelpunkt der Tagung steht die Frage, ob und wie Diversifizierung in der Landwirtschaft zu Resilienz und Nachhaltigkeit beiträgt. Damit adressiert die Veranstaltung aktuelle Forschungsthemen im Spannungsfeld von Klimawandel, Ernährungssicherheit und Nachhaltigkeit. Die Veranstaltung bringt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler verschiedener Disziplinen mit Multiplikatoren aus Politik, Gesellschaft und Praxisakteuren zusammen. Noch bis zum 31. Oktober 2020 können Interessenten Vorschläge für eigene „Sessions“ und „Masterclasses“ einreichen.

    mehr lesen

  11. Eine Chance für das alte deutsche Sattelschwein - Ökologische Nutztierhaltung stärker im Fokus
    22.10.2020 · Leibniz-Institut für Nutztierbiologie (FBN)

    Am 10. Oktober 2020 wurde am Leibniz-Institut für Nutztierbiologie Dummerstorf (FBN) der Öko-Erweiterungsanbau an der Experimentalanlage Schwein feierlich eröffnet. Der Anbau wurde nach den Richtlinien des ökologischen Landbaus konzipiert und sowohl vom Landwirtschaftsministerium MV als auch vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft im Rahmen der Programmbewirtschaftung in Höhe von insgesamt 1,8 Millionen Euro gefördert.

    mehr lesen

  12. Freispruch für modernen Weizen?
    22.10.2020 · Leibniz-LSB@TUM

    Gluten im Weizen: Was sich nach 120 Jahren Züchtung verändert hat

    mehr lesen

  13. Abschlussveranstaltung des „Protein Paradoxes“-Projekts
    06.10.2020 · "Protein Paradoxes"-Projekt

    „Interdisziplinäre Proteinforschung – Innovationen & Visionen"- Zusammenfassung der Online-Konferenz am 6. Oktober

    mehr lesen

  14. 'Protein Paradoxes'-Workshop: Scenarios for legume protein in European agricultural systems
    01.10.2020 · ZALF

    *Text und Workshop nur auf English* The fifth 'Protein Paradoxes' Workshop is organised by the Leibniz Centre for Agricultural Landscape Research (ZALF).

    mehr lesen

  15. Nachhaltige Proteinversorgung für Mensch und Umwelt: Eine Leibniz-Position
    23.09.2020 ·

    Neue Publikation von WissenschaftlerInnen des Leibniz-Forschungsverbund "Nachhaltige Lebensmittelproduktion und Gesunde Ernährung" (Englisch).

    mehr lesen

  16. Politik für eine nachhaltigere Ernährung: Eine integrierte Ernährungspolitik entwickeln und faire Ernährungsbedingungen gestalten.
    12.09.2020 · Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)

    Gutachten des Wissenschaftlichen Beirats für Agrarpolitik, Ernährung und gesundheitlichen Verbraucherschutz (WBAE) beim BMEL - Juni 2020

    mehr lesen

  17. Neuer IGB Policy Brief: Hat die Nachhaltige Aquakultur in Deutschland eine Zukunft?
    12.09.2020 · Leibniz-Insitut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB)

    Die Aquakultur, also die kontrollierte Erzeugung von Wasserorganismen wie Fischen, Muscheln, Garnelen oder Algen, gilt als der am schnellsten wachsende Zweig der Lebensmittelproduktion weltweit. Dagegen fristet die Aquakultur in Deutschland ein Nischendasein. Unter 3 Prozent des deutschen Fischkonsums werden zurzeit durch heimische Aquakultur abgedeckt. Die im Rahmen des Nationalen Strategieplans Aquakultur* (NASTAQ) bis zum Jahr 2020 gesetzten Produktionsziele werden klar verfehlt, Deutschland bleibt stark von Importen abhängig. Dabei könnte das Potenzial für eine stärkere Eigenversorgung und für den Export von Fisch mit nachhaltigen Verfahren entwickelt werden, statt den Nutzungsdruck auf aquatische Ökosysteme und mögliche Umweltfolgen ins Ausland zu verlagern. Zu dieser Einschätzung kommen Forschende des Leibniz-Instituts für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) im heute veröffentlichten IGB Policy Brief „Nachhaltige Aquakultur in Deutschland – Chancen und Herausforderungen“. Ob die Nachhaltige Aquakultur in Deutschland überhaupt eine Zukunft hat, ist jedoch keine rein technisch oder wissenschaftlich zu lösende Frage. Vielmehr ist eine gesellschaftliche und auch politische Diskussion darüber notwendig, wie bzw. ob sich die Aquakultur in Deutschland weiter entwickeln kann – und soll.

    mehr lesen

  18. Wie Eiweiß vor Leberfett schützt
    12.08.2020 · Deutsches Institut für Ernährungsforschung (DIfE)

    Die nicht-alkoholische Fettlebererkrankung ist weltweit die häufigste chronische Lebererkrankung mit zum Teil lebensbedrohlichen Folgen. Eine eiweißreiche, kalorienreduzierte Ernährung kann das schädliche Leberfett zum Schmelzen bringen – und zwar effektiver als eine eiweißarme Kost. Welche molekularen und physiologischen Prozesse sich dahinter verbergen könnten, zeigt jetzt eine neue Studie von DIfE/DZD-Forschenden im Fachblatt Liver International.

    mehr lesen

  19. Regionale oder globale Versorgungssysteme: Wird die Corona-Pandemie die Landwirtschaft verändern?
    22.07.2020 · Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung

    Interview mit ZALF-Direktor Prof. Frank Ewert und Dr. Annette Piorr. Prof. Dr. Frank A. Ewert leitet seit 2016 das Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e. V. im Brandenburgischen Müncheberg. Er ist außerdem Professor für Pflanzenbau an der Universität Bonn. Dr. Annette Piorr leitet am ZALF die Arbeitsgruppe „Landnutzungsentscheidungen im Raum- und Systemkontext“. Im Interview sprechen Sie über die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Landwirtschaft in Deutschland und beleuchten Vor- und Nachteile von regionalen und globalen Versorgungssystemen.

    mehr lesen

  20. Eiweißversorgung der Zukunft – Gesund und klimafreundlich
    29.06.2020 · Deutsches Institut für Ernährungsforschung-DIfE

    Hülsenfrüchte vom heimischen Acker, Fische aus nachhaltiger Aquakultur und Insekten aus professionellen Zuchtanlagen bieten ein großes Potential, den Eiweißbedarf der Zukunft gesundheitsförderlich und zugleich klimafreundlich zu decken. So könnten der steigende Fleischkonsum und die damit einhergehenden Krankheitsrisiken und Umweltschäden gesenkt werden. Trotzdem werden wertvolle Eiweißalternativen bisher kaum ausgeschöpft und zu wenig politisch unterstützt. Das DIfE und das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung haben jetzt gemeinsam mit weiteren Mitgliedsinstituten des Leibniz-Forschungsverbundes „Nachhaltige Lebensmittelproduktion und gesunde Ernährung“ ein Positionspapier zum Umgang mit dem wachsenden Eiweißbedarf der Weltbevölkerung veröffentlicht.

    mehr lesen

Kontakt
Leibniz-Forschungsverbund "Lebensmittel und Ernährung"
koordination-lfv@atb-potsdam.de