Der Leibniz-Forschungsverbund "Nachhaltige Lebensmittelproduduktion und gesunde Ernährung" hat auf Beschluss seiner Mitgliederversammlung seine Arbeit am 31.12.2020 beendet. Der Leibniz-Forschungsverbund "Nachhaltige Lebensmittelproduktion und gesunde Ernährung" bündelt die Kompetenzen von 14 Leibniz-Einrichtungen aus der Agrar- und Ernährungsforschung und dient als gemeinsame Plattform für die dezentral und unabhängig forschenden Verbundpartner.
  1. Die Welt ernähren, ohne den Planeten zu schädigen, ist möglich
    25.03.2020 · Potsdamer Institut für Klimafolgenforschung - PIK

    20.01.2020 - Fast die Hälfte der derzeitigen Nahrungsmittelproduktion ist schädlich für unseren Planeten – sie führt zum Verlust biologischer Vielfalt, setzt den Ökosystemen zu und verschärft die Wasserknappheit. Kann das gutgehen, angesichts einer weiter wachsenden Weltbevölkerung?

    mehr lesen

  2. Regionaler Atomkrieg als Risiko für Welternährung
    25.03.2020 · Potsdamer Institut für Klimafolgenforschung- PIK

    Ein regionaler Atomkrieg könnte die weltweite Ernährungssicherheit für ein Jahrzehnt gefährden – durch einen plötzlichen Temperaturrückgang.

    mehr lesen

  3. Seltene Aminosäure erstmals in Pflanze nachgewiesen ‒ Was Durian zum Stinken bringt
    28.02.2020 · TUM@LSB

    Freising - Forschende des Leibniz-Instituts für Lebensmittel-Systembiologie an der TU München (Leibniz-LSB@TUM) haben die seltene Aminosäure Ethionin nun erstmals in einer Pflanze nachgewiesen. Genau gesagt, in der Frucht des Zibetbaums. Trotz ihres intensiven Geruchs ist die „Stinkfrucht“ Durian in Südostasien sehr beliebt. Wie das Wissenschaftlerteam zeigt, spielt die Aminosäure eine entscheidende Rolle für die Entstehung des typischen Duriangeruchs.

    mehr lesen

  4. Pflanzenkulturhalle geht auf Reisen – Modell-Container wird ab Ende März in Dresden präsentiert
    24.02.2020 · Christian Schafmeister / IPK

    Die Pflanzenkulturhalle des IPK ist eines der Aushängeschilder des Institutes. Dort können Wachstumsbedingungen wie Temperatur, Licht und Wind gezielt reguliert werden. Einer der Container, in denen die Pflanzen dort wachsen, wird derzeit zu einem Modell für eine Ausstellung in Dresden umgebaut.

    mehr lesen

  5. Auf dem Weg zu einer pestizidfreien Landwirtschaft:
    24.02.2020 · Leibniz Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF)

    20 europäische Forschungeinrichtungen gründen Forschungsallianz: Den Einsatz von chemischen Pestiziden in der Landwirtschaft auf ein absolutes Minimum reduzieren: das ist die gemeinsame Vision einer jetzt ins Leben gerufenen Forschungsallianz. Am 23. Februar 2020 unterzeichneten 20 Forschungsorganisationen aus 16 europäischen Ländern auf der Internationalen Landwirtschaftsausstellung in Paris und im Beisein des französischen Landwirtschaftsministers Didier Guillaume eine gemeinsame Erklärung. Das Ziel ist zunächst die Erstellung eines wissenschaftlichen Fahrplans, welcher der Europäischen Kommission als Beitrag zum Europäischen „Green Deal“ in Kürze vorgelegt werden soll.

    mehr lesen

  6. Künstliche Intelligenz in der Agrarwirtschaft: Weißbuch zur KI und „Sondersitzung AGRAR: Künstliche Intelligenz“
    20.02.2020 · LFV LE

    KI in der Agrarwirtschaft wird greifbarer: Die Europäische Kommission veröffentlichte am 19. Februar 2020 das Weißbuch zur Künstlichen Intelligenz. Das Verbundprojekt DAKIS wurde bei der „Sondersitzung AGRAR: Künstliche Intelligenz“ vor mehr als 100 ExpertInnen von Prof. Dr. Bellingrath-Kimura (ZALF) vorgestellt. Prof. Dr. Reiner Brunsch, Sprecher des Forschungsverbundes gibt Statements zu beiden Ereignissen.

    mehr lesen

  7. Martin Mascher erhält Wricke-Forschungspreis
    14.02.2020 · Leibniz-Institut für Pflanzengenetik und Kulturpflanzenforschung

    Der Mathematiker wird für seine Arbeiten zur verbesserten Sequenzierung von Getreide-Genomen ausgezeichnet.

    mehr lesen

  8. Die Bessermilch
    14.02.2020 · Alisa Schröter | Zeit Online

    Wer heute ins Milchregal greift, steht vor einem Dilemma: Mandel, Hafer, Soja oder doch lieber Kuh? Wir zeigen, welche Milch am besten für das Klima und Gewissen ist.

    mehr lesen