Leibniz-Forschungsverbund „Lebensmittel & Ernährung”

© Foto: ATB/Rumposch

Small Stakeholder Meeting (SSM)

Das Verbundprojekt "Protein paradoxes: Protein supply under the conditions of climate change - production, consumption and human health", kurz "Proteinparadoxa", lud am 7. September 2017 zum ersten Small Stakeholder Meeting (SSM) ein. Neben Wissenschaftlern aus dem Projekt waren Vertreter aus Politik und Wirtschaft zu Gast. Dabei waren sowohl Jungunternehmer, als auch etablierte Firmen zugegen. Informative Impulsvorträge von Prof. Dr. Werner Kloas vom Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) sowie Holger Kühnhold vom Leibniz-Institut für Marine Tropenforschung (ZMT) bildeten den Einstieg, um über aquatische Proteinquellen aus Seen und Meeren zu sprechen. Dr. Oliver Schlüter vom Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie (ATB), beleuchtete Insekten als proteinreiche Alternative, während Dr. Babette Regierer vom Leibniz-Institut für Gemüse- und Zierpflanzenbau (IGZ) Pflanzenproteine und zukünftige innerstädtische Anbaumethoden in den Fokus rückte. Den Abschluß der kleinen Vortragsreihe bildete Prof. Dr. Lotze-Campen vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK), in dem er auf die Flächenkomkurrenz zwischen Proteinversorgung und  ambitionierter Emissionsvermeidung zur Begrenzung des Klimawandels aufmerksam machte. Herzstück der Veranstaltung waren die anschließenden Gruppendiskussionen analog zu den Vortragsthemen, dabei führte der rege und aktive Informationsaustausch weit über die initial aufgeworfenen Themen hinaus. So entstand eine interdisziplinäre Vernetzung verschiedenster Interessenvertreter. Eine gelungene Veranstaltung, die deutlich machte, wie wichtig alternative Proteinquellen für die Versorgung der Weltbevölkerung sind, jedoch auch aufzeigte, dass eine rasche Umsetzung nicht ohne anfängliche Schwierigkeiten zu erwarten ist. In der stilvollen Atmosphäre des Sauriersaals im Museum für Naturkunde (MfN), gab es abschließend die Gelegenheit Gespräche fortzuführen und Kontakte zu intensivieren. 


Eindrücke vom SSM

 

 

Prof. Dr. Reiner Brunsch bei der Willkommensrede und Vorstellung des LFV LE des ersten Small Stakeholder Meetings (SSM).

 

 

Prof. Dr.-Ing. Matthias Kleiner, Präsident der Leibniz-Gemeinschaft, bei der Empfangsrede im Museum für Naturkunde (MfN).

 

 

 

 

Gemeinsames Abendessen im Sauriersaal des Museums für Naturkunde (MfN) mit den Gästen der INSECTA.


Small Stakeholder Meeting (SSM)

Das Small Stakeholder Meeting (SSM) des Verbundprojektes "Proteinparadoxa" ist eine Veranstaltungsreihe, die Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft mit Wissenschaftlern zusammenbringt, um sich über drängende Fragen der Proteinversorgung auszutauschen.