Leibniz-Forschungsverbund „Lebensmittel & Ernährung”

© 

Podiumsdiskussion auf dem GFFA

Am Freitag, dem 15. Januar 2016, veranstaltete der Leibniz-Forschungsverbund "Lebensmittel und Ernährung" in Zusammenarbeit mit der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) im Rahmen des Global Forum for Food and Agriculture 2016 im CityCube in Berlin eine Podiumsdiskussion zum Thema 'Gesunde Lebensmittel für die Stadt! Die Versorgung großer Städte mit gesunden Lebensmitteln - Herausforderungen und Visionen'. Auf dem Podium diskutierten Dr. Bernhard Url, Exekutivdirektor der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) und folgende Mitarbeiter aus verschiedenen Instituten des Leibniz Forschungsverbunds "Lebensmittel und Ernährung": Prof. Dr. Alfons Balmann, Direktor des Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)Prof. Dr. Sonoko Bellingrath-Kimura, Institutsleiterin am Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF)Dr. Ina Danquah vom Deutschen Institut für Ernährungsforschung Potsdam-Rehbrücke (DIfE)Prof. Dr. Peter Köhler, Stellvertretender Direktor der Deutschen Forschungsanstalt für Lebensmittelchemie (DFA)Prof. Dr. Christa Kühn, Abteilungsleiterin des Leibniz-Institut für Nutztierhaltung (FBN) und Prof. Dr. Hermann Lotze-Campen, Forschungsbereichs-Leiter des Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK). Die Eröffnungsrede hielt Prof. Dr. Reiner Brunsch, Wissenschaftlicher Direktor des Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie (ATB). Moderatorin war Dr. Manja-Christina Reuter, die den Forschungsverbund koordiniert.



Das GFFA ist eine internationale Konferenz zu zentralen Zukunftsfragen der globalen Land- und Ernährungswirtschaft, das Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft Gelegenheit bietet, sich über agrarpolitische Fragen der Ernährungssicherung auszutauschen.

Das GFFA 2016 fand unter dem Motto: "Wie ernähren wir die Städte? – Landwirtschaft und ländliche Räume in Zeiten von Urbanisierung" vom 14. – 16. Januar in Berlin statt.


Eindrücke von der Podiumsdiskussion

Teilnehmer der Podiumsdiskussion v.l.n.r.: Prof. Dr. Alfons Balmann, Dr. Ina Danquah, Dr. Bernhard Url, Prof. Dr. Sonoko-Dorothea Bellingrath-Kimura, Dr. Manja-Christina Reuter, Prof. Dr. Hermann Lotze-Campen, Prof. Dr. Peter Köhler, Prof. Dr. Christa Kühn.


 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 


Prof. Dr. Reiner Brunsch (ATB) im Gespräch mit Dr. Berhard Url (EFSA). 

Die EFSA ist eine europäische Behörde, die von der EU finanziert wird und unabhängig von der Europäischen Kommission, dem Europäischen Parlament und den EU-Mitgliedstaaten arbeitet. Sie ist eine unparteiische Quelle für wissenschaftliche Beratung und Kommunikation zu Risiken im Zusammenhang mit der Lebensmittelkette.